Meisterwerke - AUSVERKAUFT!

Sa  24.10.2020 - 19:30 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Bürgersaal im Rathaus
Hohgarten 278224 Singen
Veranstalter
Kulturbüro der Stadt Singen
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Meisterwerke - AUSVERKAUFT!
Meisterwerke - AUSVERKAUFT!
Meisterwerke - AUSVERKAUFT!
Meisterwerke - AUSVERKAUFT!

Studiokonzert wegen der Corona-Auflagen im Bürgersaal des Rathauses Singen (statt im Walburgissaal auf der Musikinsel)

Das Konzert ist ausverkauft! Es gibt keine Abendkasse!

Einlass ab 19 Uhr

Um frühzeitiges Kommen wird gebeten.

Mikayel Hakhnazaryan, Violoncello

Sofya Melikyan, Klavier (Bild oben)

ROBERT SCHUMANN (1810-1856)
Fantasiestücke op. 73 für Violoncello und Klavier

CLARA WIECK-SCHUMANN (1819-1896)
Romanze für Klavier op. 21,1

CLAUDE DEBUSSY (1862-1918)
Zwei Präludien für Klavier („Undine”, „Der exzentrische General Lavine”)
Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll

--- PAUSE ---

SERGEI RACHMANINOW (1873-1943)
Sonate für Violoncello und Klavier g-Moll, op.19

Der aus Armenien stammende Cellist Mikayel Hakhnazaryan ist als vielseitiger Musiker in der klassischen Musikwelt bekannt – als Mitglied des Kuss-Quartetts, mit dem er weltweit in allen bekannten Konzertsälen und bei bedeutenden Festivals auftritt. Aus einer Musikerfamilie stammend, führten seine Studien ihn nach Abschluss des armenischen Staatskonservatoriums an die Academie de Musique „Tibor Varga“ in Sion zu Marcio Carneiro. Sein Solistendiplom erwarb er bei Professor Ivan Monighetti an der Musik-Akademie Basel. Schon während seines Studiums in der Schweiz trat er regelmäßig als Solist unter anderem mit dem Kammerorchester Tibor Varga sowie in seiner Heimat mit dem Armenian Philharmonic Orchestra und dem National Youth Symphony Orchestra auf. In dieser Zeit war er auch Mitglied des Basler Streichquartetts und des Zürcher Streichtrios. Bei Engagements als Solo-Cellist im Baskischen Nationalorchester, dem Luzerner Sinfonieorchester, der Camerata Bern, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, dem Kammerorchester Basel, der Capella Andrea Barca und im Gstaad Festival Orchestra sammelte er zahlreiche Erfahrungen. Seit einigen Jahren spielt Mikayel Hakhnazaryan regelmäßig bei den Berliner Philharmonikern sowie in deren Kammermusikformationen (12 Cellisten/Scharoun-Ensemble). Seit September 2014 ist er Solo-Cellist des Münchener Kammerorchesters. Er spielt ein Cello von Carlo Giuseppe Testore aus dem Jahr 1690.

Die ebenfalls in Armenien geborene Pianistin Sofya Melikyan war bereits zweimal mit einem Studiokonzert auf der Musikinsel zu Gast in Singen. Die Künstlerin erhielt bei internationalen Klavierwettbewerben zahlreiche Auszeichnungen und Preise und spielte als Solistin mit renommierten Symphonieorchestern. Zu ihren jüngsten Konzerthighlights zählen ihre Klavierabende im Weill-Kammermusiksaal der Carnegie Hall sowie im Bruno-Walter-Auditorium im Lincoln Center in New York, im Teatro Monumental in Madrid, der Salle Cortot in Paris und der Izumi Hall in Osaka sowie bei den Festivals „chopin+“ in Luxemburg, „Return” im armenischen Eriwan, „Great Lakes“ in Detroit und „Joaquin Turina“ in Sevilla   Sofya Melikyan absolvierte ihr Musikstudium am Königlichen Konservatorium in Madrid bei Joaquin Soriano, an der École Normale de Musique „Alfred Cortot“ in Paris bei Ramzi Yassa und an der Manhattan School of Music in New York bei Solomon Mikowsky.

Bild rechts oben: Jaime Ignacio Galera Perez



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X