"Wunschkinder"

So  20.01.2019 - 19:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Kultur & Tourismus Singen
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Vorverkaufspreis: 14,00/19,00/25,50/29,50 €
Gleich online buchen

Wunschkinder
"Wunschkinder"
Wunschkinder
"Wunschkinder"
Wunschkinder
"Wunschkinder"
Wunschkinder
"Wunschkinder"

Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

mit Steffen Gräbner (Umbesetzung), Claudia Wenzel, Katharina Heyer u.a.

Regie: Volker Hesse

Der Schauspieler Martin Lindow kann krankheitshalber an der Aufführung des Theaterstücks "Wunschkinder" von Lutz Hübner und Sarah Nemitz in der Stadthalle Singen nicht mitwirken. An seiner Stelle spielt Steffen Gräbner, der in der Rolle des Gerd bereits am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg auf der Bühne stand und für Martin Lindow eingesprungen ist. Steffen Gräbner war bereits im vergangenen Oktober mit der Komödie "Willkommen bei den Hartmanns" zu Gast in der Stadthalle Singen. Das Echo auf die bisherigen Vorstellungen der neuen "Wunschkinder"-Inszenierung von Volker Hesse für das Eurostudio Landgraf bei Publikum und Presse ist äußerst positiv.

Mit dem Schauspiel "Wunschkinder" präsentieren Lutz Hübner und Sarah Nemitz die Fortsetzung des Bühnen- und Filmhits "Frau Müller muss weg". Diesmal geht es um ein Ehepaar und dessen liebe Not mit dem Sohn Marc, der mit Ach und Krach sein Abi gebaut hat. Seither hängt er zuhause rum und verbringt die Zeit mit Schlafen, Fernsehen, Kiffen, den Kühlschrank leerfressen und Party. Die Erzeuger Bettine und Gerd fragen sich: Was haben sie bloß falsch gemacht?

Aber dann lernt Marc Selma kennen, die in puncto Zielstrebigkeit sein genaues Gegenteil ist: Sie holt an der Abendschule gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre psychisch labile Mutter. Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar. Und endlich scheint es auch aufwärts zu gehen mit Marcs Antriebskraft. Er und Selma wollen sogar zusammenziehen. Doch dann ist Selma plötzlich schwanger. Sofort startet Bettines und Gerds Fürsorge-Wahn. Sie machen sich an die Zukunftsplanung für Sohn und Enkelkind in spe. Dafür sind Eltern ja schließlich da! Nur Selma und Marc hat noch niemand gefragt…

Lutz Hübner ist der meistgespielte deutschsprachige Gegenwartsdramatiker. "Lutz vor Bert" kommentierte "Der Spiegel", als Hübner nach der Werkstatistik des Deutschen Bühnenvereins 1999/2000 Brecht überrundet hatte. Seine vielfach preisgekrönten Stücke werden auch im Ausland mit großem Erfolg gespielt. In seinen Werken zeichnet Hübner mit großem Gespür für Komik und in einer unglaublich direkten, witzigen Sprache lebensnahe Figuren, die den Abgründen des Alltäglichen ausgeliefert sind. Lutz Hübner lebt mit seiner Frau und Mitarbeiterin Sarah Nemitz in Berlin.

Steffen Gräbner, Absolvent der renommierten Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", arbeitet seit 1996 als freischaffender Schauspieler und Regisseur, unter anderem in Düsseldorf, Nürnberg, Braunschweig und an der Volksbühne Berlin. Er war aber auch in über 70 Film- und Fernsehproduktionen (unter anderem "Tatort", "SOKO Leipzig", "SOKO Köln" und "Pastewka") sowie in Kinofilmen zu sehen. Gräbner ist zudem Dozent an der Arturo-Schauspielschule und der internationalen Filmschule in Köln.

Szenenbild (oben, mit Lukas Schöttler, Katharina Heyer und Josepha Grünberg): Dietrich Dettmann



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X