"Sommernachtstraum"

Do  30.11.2017 - 20:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Volksbühne Singen e.V.
Ansprechpartner: Angelika Berner-Assfalg
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Vorverkaufspreis: 13,00/17,50/24,00/28,00 €
Gleich online buchen

Sommernachtstraum
"Sommernachtstraum"
Sommernachtstraum
"Sommernachtstraum"
Sommernachtstraum
"Sommernachtstraum"

Ein Sommernachtstraum - Shakespeare Company Berlin from Tobias Wulff on Vimeo.

Komödie von WILLIAM SHAKESPEARE 

Regie: Doris Harder

Musik: Toni P. Schmitt

6 Schauspieler in 18 Rollen

Shakespeare Company Berlin

Einführung von Studiendirektor Stephan Glunk um 19.15 Uhr

Mit Menü-Arrangement (nur erhältlich bei der Tourist Information Singen)

„Weil’s am besten mir gefällt, bring’ ich Chaos in die Welt“, verrät Puck, der Hofnarr des Elfenkönigs Oberon, im „Sommernachtstraum“, der meistgespielten Komödie von William Shakespeare (1564-1616). Zwei Liebespaare verirren sich in einen Zauberwald, wo Handwerker mit mäßigem Talent ein Theaterstück proben und Waldgeister mit allen ihren Schabernack treiben – bis zum fulminanten Finale. Das mitreißende Stück zeigt die Shakespeare Company Berlin in eigener Übersetzung als leichtes, zauberhaftes Spiel von Traum und Alptraum, Liebeslust und Liebesleid. Sechs Schauspieler erscheinen in immer wieder neuen Rollen und verwandeln sich auf der Bühne virtuos von brennend Liebenden in tumbe Handwerker und verspielte Zauberwesen. Das Publikum erlebt Shakespeares Volkstheater in seinem besten, ursprünglichen Sinne: komödiantische Darsteller, virtuose Live-Musik, ansprechende Ausstattung und phantasievolle Kostüme.

Der „Sommernachtstraum“, vermutlich 1595 oder 1596 geschrieben und mit großer Wahrscheinlichkeit schon zu Shakespeares Lebzeiten aufgeführt, spielt im antiken Athen und im angrenzenden verzauberten Wald. Das Stück umfasst die erzählte Zeit von drei Tagen und Nächten und handelt von den Begleitumständen der Hochzeit eines Herrscherpaares. Theseus und Hippolyta werden bei ihren Hochzeitsvorbereitungen durch die Weigerung Hermias gestört, den ihr zugedachten Demetrius zu heiraten. Sie liebt Lysander! Als sie mit ihm in den Wald flieht, um ihn heimlich zu heiraten, werden die beiden Liebenden von Hermias Freundin Helena verfolgt, die wiederum in Demetrius verliebt ist und diesem die Flucht verrät.

Im Wald verabredet ist auch die besagte Gruppe tumber Handwerker, die dort ein Theaterstück für das Hochzeitsfest von Theseus und Hippolyta proben möchten, während in der Zauberwelt des Waldes der Feenkönig Oberon und seine Gattin Titania miteinander im Streit liegen. In seinem Ärger befiehlt Oberon dem Kobold Puck, der schlafenden Titania einen Zaubersaft ins Auge zu träufeln, der sie das erste Wesen lieben lässt, das sie nach dem Erwachen erblickt. Und das ist ein Esel. Es beginnt ein atemberaubendes Durcheinander voller Verwechslungen, Verwirrung und Verzauberung, samt einem Theater im Theater – kurz: ein Sommernachtstraum…

Die Shakespeare Company Berlin war bereits 2011 und 2013 mit „Der Widerspenstigen Zähmung“ und mit „Romeo und Julia“ bei der Volksbühne in der Stadthalle Singen zu Gast. Die ausdrucksstarken und fantasievollen Inszenierungen sorgten bei den Besuchern jedes Mal für einhellige Begeisterung.

 

Bilder: Thorsten Jordan