"Startups und Mittelstand – so gelingt die Partnerschaft"

Di  18.09.2018 - 18:30 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Südkurier
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504

Interaktive Südkurier-Reihe "Arbeitswelt – nachhaltig.digital" (3 Veranstaltungen)
in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und der Stadthalle Singen

Vortrag/Workshop mit Philipp Kessler (Startup "Netzwerk Bodensee", Bild)

Übersicht Südkurier-Veranstaltungsreihe "Arbeitswelt"

Einzeleintritt buchen 25,00 € (Südkurier-Abonnenten 19,00 €)

Kombiticket buchen (3 Veranstaltungen) 64,50 € (Südkurier-Abonnenten 49,50 €)

Unsere Arbeitswelt ist im Umbruch: Die Digitalisierung schreitet voran, bewährte Strukturen
und Geschäftsmodelle werden in Frage gestellt und müssen neu in Einklang miteinander
gebracht werden. Das bietet aber auch die Chance Wirtschaft neu zu denken – und zwar
unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit! Treffen Sie Experten, lernen Sie von Vordenkern und nutzen Sie den interaktiven Teil der Veranstaltungen, das "World Café", zum gemeinsamen Austausch. So nehmen Sie maximalen Mehrwert und neue Impulse mit nach Hause.

Philipp Kessler
ist Mitgründer des Startups "Netzwerk Bodensee" und überzeugt davon, dass Startups und mittelständische Betriebe in hohem Maß bei der Digitalisierung voneinander profitieren können. Sein Impulsvortrag wird aufzeigen, welche Innovations-Impulse Startups bei der Digitalisierung in mittelständischen Betrieben setzen und wie sie etablierten Unternehmen neue Ansätze beim Aufbau neuer Geschäftsfelder liefern können. Andererseits aber können Startups von den Ressourcen, dem Netzwerk und dem Wissen der etablierten Unternehmen profitieren. Das gelingt nicht immer, "weil die Unterschiede der Kulturen, in denen sich die KMU und die Gründer bewegen, oft immens sind", sagt Philipp Kessler. Er will als Berater und Gründer von Startups in seinem Impulsvortrag Antworten darauf geben, wie beide Seiten erfolgreich zusammenfinden können. Im Anschluss wird er für die Gruppengespräche ebenfalls zur Verfügung stehen und
auf individuelle Fragen eingehen.

Der Wirtschaftswissenschaftler Philipp Kessler schloss sich 2009 dem gerade gegründeten Startup "Wirkaufens" an und wurde dessen Mitgesellschafter. Das Startup konnte durch Akquirierung beträchtlichen Wachstumskapitals innerhalb von vier Jahren auf 100 Mitarbeiter und einen Umsatz von rund 30 Millionen wachsen. 2013 verließ Kessler das operative Geschäft, war 2015/12016 für den Business Angel Manfred Klemann als Investment Manager tätig und gründete Ende 2016 gemeinsam mit Jens Freiter das Startup "Netzwerk Bodensee".



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X