"Hairspray"

Fr  01.12.2017 - 20:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Kultur und Tourismus Singen
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Vorverkaufspreis: 16,00/21,00/27,00/30,50 €
Gleich online buchen

Hairspray
"Hairspray"
Hairspray
"Hairspray"
Hairspray
"Hairspray"
Hairspray
"Hairspray"
Hairspray
"Hairspray"

Vielfach preisgekröntes Broadway-Musical nach dem Film von JOHN WATERS

Brandneue Tournee-Inszenierung mit Live-Orchester

Musik von MARC SHAIMAN

Buch von MARC O’DONNELL und THOMAS MEEHAN

Liedtexte von SCOTT WHITTMAN und MARC SHAIMAN

Deutsche Fassung von Jörg Ingwersen (Dialoge) und Heiko Wohlgemuth (Songs)

Regie: Katja Wolff

Musikalische Leitung: Heiko Lippmann

Mit Beatrice Reece, Andrea Matthias Pagani, Claudius Freyer, Devi-Ananda Dahm, Janko Danailow, Krisha Dalke, Maja Sikora, Nicole Rößler, Monica Lewis-Schmidt ("Mizmoni") nach Umbesetzung, Riccardo Haerri, Chiara Fuhrmann, Frank Brunet, Angela Hunkeler, Rebecca Stahlhut, Jahlisa Norton-Nikitser, Mickey Junior Ayer, Sarah Kornfeld, David Mendez, Silvana Schollmeyer, Lukas Schwedeck, Lysanne van der Sijs, Nigel Watson, Thomas Zigon und der 14-köpfigen Bigband des Bulgarischen Nationalen Rundfunks

Euro-Studio Landgraf, Titisee-Neustadt

Mit Menü-Arrangement (nur erhältlich bei der Tourist Information Singen)

Die Stadthalle Singen präsentiert das Musical "Hairspray" in einer ganz neuen Tourneeinszenierung des Euro-Studios Landgraf aus Titisee-Neustadt in der deutschen Fassung mit Live-Orchester. Die berührende Geschichte und grandiose Sixties-Songs in einem mitreißenden Mix aus Motown, Rhythm and Blues und Rock’n’Roll machen "Hairspray" zu einem quietschbunten Wohlfühl-Musical für die ganze Familie.  

Das Musical "Hairspray" basiert auf dem gleichnamigen Kult-Film von John Waters aus dem Jahr 1988. Die zentrale Frage darin lautet: Hat Glück und Erfolg etwas mit Körpergewicht oder Hautfarbe zu tun? Nein, findet die mollige Tracy Turnblad. Die junge Frau mit einem Hang zu voluminösen Frisuren verfolgt nicht nur ihren Traum vom TV-Auftritt, sondern setzt sich auch für die Gleichberechtigung Schwarzer ein. Anfang der 1960er in Baltimore will Tracy unbedingt in ihrer Lieblings-Fernsehsendung "The Corny Collins Show" mittanzen. Ihre auch aufgrund des eigenen Übergewichts desillusionierte Mutter Edna ist allerdings skeptisch und möchte Tracy vor Spott und Enttäuschung bewahren. Doch Dank ihres Talents, ihrer Hartnäckigkeit und einer Portion Glück setzt sich Tracy im Casting durch und wird mit ihrer Natürlichkeit quasi über Nacht zum Vorbild vieler Teenager – sehr zum Missfallen der intriganten Produzentin Velma, die ihre zickige Tochter Amber zum Star der Sendung aufbauen will. Ausgerechnet in deren Freund Link verliebt sich Tracy auch noch unsterblich. Gemeinsam mit alten und neuen Freunden nutzt Tracy ihre Berühmtheit dazu, gegen die Diskriminierung von Schwarzen zu demonstrieren, die in der "Corny Collins Show" nicht gemeinsam mit Weißen auftreten dürfen.

Die Rolle der Tracy übernimmt Beatrice Reece. Sie wurde in eine britisch-amerikanische Künstlerfamilie hineingeboren, wuchs allerdings in Deutschland auf. Sie  erhielt schon im Kindesalter professionellen Gesangs- und Tanzunterricht in ihrer Heimat im Ruhrgebiet und schließlich ein Stipendium für die Musical- und Schauspielausbildung an der Schule Laine Theatre Arts nahe London. Ihr Diplom machte sie am Trinity College in London. In Großbritannien sammelte Beatrice Reece auch ihre ersten Bühnenerfahrungen. Anschließend führte ihre Karriere sie zurück nach Deutschland. Sie wirkte in verschiedenen Musical-Produktionen mit, unter anderem in "Sister Act" in Oberhausen. Beatrice Reece stand aber auch immer wieder als Solistin auf der Bühne.

"Hairspray" ist mit seinen 31 internationalen Preisen eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten. Allein bei der Tony-Award-Verleihung 2003 räumte es ganze acht der begehrten Trophäen ab, darunter den Tony für die beste Originalmusik. Der "Hairspray"-Komponist Marc Shaiman zeichnet übrigens unter anderem auch verantwortlich für Filmmusiken zu Kino-Hits wie "Sister Act", "Harry und Sally", "Schlaflos in Seattle" oder "Club der Teufelinnen" und arbeitete mit so namhaften Stars wie Bette Midler, Eric Clapton und Barbra Streisand zusammen. Die Musical-Neuverfilmung von 2007 – mit John Travolta als Mutter Edna – zählt wiederum zu den erfolgreichsten Musicalfilmen aller Zeiten.

Bilder: Sabine Haymann