"Eine Weihnachtsgeschichte"

Sa  09.12.2017 - 20:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Kultur und Tourismus Singen
Vorverkauf
Tourist Information Singen, +49 (0)7731 85-262 oder -504
Vorverkaufspreis: 13,00/17,50/24,00/28,00 €
Eine Weihnachtsgeschichte
"Eine Weihnachtsgeschichte"

Ein

AUSVERKAUFT!

Bühnenmärchen mit Musik nach Charles Dickens

Konzeption: Martin Mühleis

Komposition: Libor Síma

Rezitation: Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl

Charlotte Balle, Violine
Lisa Barry, Violine
Dorothea Galler, Viola
Maria Friedrich, Violoncello
Ralf Zeranski, Kontrabass

sagas, Stuttgart

Mit Menü-Arrangement (nur buchbar bei der Tourist Information Singen)

Die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ist neben der Geschichte von Jesu Geburt vermutlich das meisterzählte Literatursujet der Adventszeit. Die sozialkritische Erzählung über den alten Geizhals Ebenezer Scrooge, der am Vorabend des Weihnachtsfests von vier Geistern heimgesucht wird und durch sie seine Menschlichkeit wiederentdeckt, ist ein Klassiker.

Der Regisseur und Produzent Martin Mühleis hat mit Bühnenbearbeitungen von literarischen Werken in den vergangenen Jahren große Erfolge gefeiert. Allein seine Bearbeitung von Erich Kästners autobiographischer Erzählung „Als ich ein kleiner Junge war" mit Walter Sittler in der Hauptrolle wurde mehr als 400 Mal gespielt – und mit großem Erfolg auch in der Stadthalle Singen. Für die beiden Schauspieler Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl hat Martin Mühleis nun gemeinsam mit dem Komponisten Libor Síma ein musikalisches Bühnenmärchen geschaffen. Diese Weihnachtsgeschichte erinnert in ihrer Ästhetik an alte Schwarzweißfilme und spielt mit Elementen literarischer Revuen. Durch die Musik und die geschickte Lichtregie werden Räume geschaffen – und doch spielt der literarische Text immer die Hauptrolle. Tempo, Rhythmus und  Struktur der Novelle bleiben bewahrt.

Zeitlos und aktuell erscheint diese 1843 erstmals veröffentlichte Geschichte. In einer Zeit der Egozentrik betont das Werk von Charles Dickens den Wert der Nächstenliebe und eines empathischen Umgangs miteinander. Und in der Interpretation von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl erhält die Erzählung, trotz des moralischen Grundtons, eine unglaubliche Lebendigkeit. Beiden gelingt es im Zusammenspiel mit der Bühnenmusik eines Streichquintetts, den typischen, skurrilen britischen Humor auf anrührende Weise herauszuarbeiten.

Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl sind beide Schauspieler und Musiker. Seit 1991 kennt  sie ein Millionenpublikum als das dienstälteste „Tatort“-Ermittlerduo Ivo Batic und Franz Leitmayr in München. Beide wurden mehrfach mit dem Grimme- und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Udo Wachtveitl machte sich auch als Regisseur einen Namen.

Charles Dickens (1812-1870), der meistgelesene englische Schriftsteller, arbeitete zuerst als Anwaltsgehilfe und später als Reporter beim „Morning Chronicle“ in London. Dort schrieb er  als 23-Jähriger seine humoristischen Skizzen „The Pickwick Papers“, die als Fortsetzungsroman und in Buchform veröffentlicht wurden und ihn berühmt machten. Dickens begründete mit seinen Büchern – unter anderem „Oliver Twist“ und „David Copperfield“ – den sozialen Roman. Er übte Kritik an den gesellschaftlichen Missständen seiner Zeit und gab damit den Anstoß zu vielen sozialen Reformen.

 

Bild: Stefan Nimmesgern