AUSVERKAUFT! Sonntagsfrühstück

So  10.04.2022 - 10:00 Uhr
Bild zur Veranstaltung
Wo
Stadthalle Singen
Hohgarten 478224 Singen
Veranstalter
Stadt Singen / Stadt und Kanton Schaffhausen (CH)

Corona: Info zum Einlass
Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die
aktuellen Regelungen



Für die Veranstaltung sind keine Tickets mehr erhältlich

Beim traditionellen Sonntagsfrühstück im Foyer der Stadthalle Singen ist dieses Jahr Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki dabei.

Keine Kindheit wie jede andere. Eine, die Andrea Sawatzki wie in einem Kurzfilm einfängt: 1971 wird der Journalist Günther Sawatzki von seiner Stelle in London abzogen und geht zu seiner Familie nach Deutschland zurück. Aber er will sein altes Leben aufgeben und mit seiner Geliebten zusammen sein, mit der er eine Tochter hat: Andrea. Doch bald stellt sich heraus, dass dieser weltläufige und gebildete Mann schwer krank ist. Das Geld wird knapp, die Mutter muss wieder als Nachtschwester arbeiten, und die zehnjährige Andrea kümmert sich um den dementen Vater, der launisch, ungeduldig und jähzornig ist. Es entspinnt sich ein geheimes Leben zwischen den beiden von Nähe und Entfremdung, Liebe und Überforderung. Bis zu seinem katastrophalen Ende.

Andrea Sawatzki, geboren 1963 in Schlehdorf, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Nach ihrem Spiegel-Bestseller "Ein allzu braves Mädchen" erschien die turbulente Weihnachtskomödie "Tief durchatmen, die Familie kommt". Sie veröffentlichte mittlerweile vier weitere Bücher um die Familie Bundschuh, die alle mit Andrea Sawatzki, Axel Milberg und anderen verfilmt wurden.

Die "Erzählzeit ohne Grenzen" präsentiert auch bei ihrer 13. Ausgabe vom 2. bis 10. April 2022 eine große Vielfalt von Autorinnen und Autoren an attraktiven Leseorten in Deutschland und der Schweiz. Die Werke von Julia Weber, Katerina Poladjan, Heinrich Steinfest und Moritz Rinke und den weiteren Autorinnen und Autoren ermöglichen perspektivenreiche Einblicke in das aktuelle deutschsprachige Literaturschaffen. Insgesamt können die BesucherInnen 37 Autorinnen und Autoren bei 60 Veranstaltungen in 42 Städten und Gemeinden erleben.

Alle Veranstaltungen werden nach den dann geltenden Schutzbestimmungen durchgeführt. Es ist auf jeden Fall mit begrenzten Kapazitäten zu rechnen. Pandemiebedingt kann es kurzfristig zu Programmänderungen kommen, die der Website des Festivals www.erzaehlzeit.com zu entnehmen sind. Dort ist auch das vollständige Programm zu finden.


Der Einlass ist ab 9:30 Uhr möglich.



Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X