"Glanz auf dem Vulkan" hier unter dem Vulkan

Wochenblatt zum furiosen Saisonfinale in der Stadthalle

Die Stars von "Glanz auf dem Vulkan" bei ihrem Fotoposing zum Saisonfinale in der Stadthalle Singen im Foyer. Bild: Oliver Fiedler

Von: Oliver Fiedler

Singen. Ein Fusioes Finale feierte die Stadthalle Singen am Freitagabend mit der grandiosen Gala "Glanz auf dem Vulkan" und einer sehr stimmungsvollen Reprise an die berühmten "Goldenen 20er Jahre" des letzten Jahrhunderts. Dabei wurde von Directrice Evi Niessner in ihrer Dankesrede daran erinnert, dass es eben nun wirklich 100 Jahre her sind, als sich die Welt anschickte, aus so finsteren Zeiten heraus wieder Lebenslust zu finden und die Zeit damals sei der heutigen eigentlich gar nicht so unähnlich. Die gefeierten Stars der Revue aus Tanz und Gesang gaben sich dabei sehr Publikumsnah. Nach den Ende ihrer Revue gab es noch ein tolles Fotoposing im Foyer in einem schmucken Oldtimer dieser Zeit, den das Museum Art & Cars zur Verfügung gestellt hatte.

Mit ihrer furiosen Band The Glanz und ihrem schillernden internationalen Künstlerensemble nahmen die Erfinder dieser Show, Evi Niessner & Mr. Leu, ihr Publikum mit auf eine rasante und ungeheuer vergnügliche Reise in die faszinierende „World of Weimar“. In jedem Moment spürte man, wie tief die künstlerische Directrice Evi Niessner mit dem Berlin der 20er-Jahre verbunden ist. Schließlich gilt sie unumstrittene Expertin dieser Zeit! Ihre Sammlung an Noten, Magazinen, Texten und Schellackplatten birgt wahre Schätze, ihr Repertoire an Weimarer Kunst ist nahezu unerschöpflich.

Die „Golden Twenties“ machten sie und ihr „Berliner Luft Ensemble“ in den 90er-Jahren erstmals wieder populär. Seit dieser Zeit verfolgte Evi Niessner die Vision einer prächtigen 20er-Jahre-Show für die großen, glanzvollen Bühnen, Konzerthäuser, Galas und Festivals im neuen Jahrtausend. Mit „Glanz auf dem Vulkan“ ist ihr das gelungen!

Quelle: Wochenblatt