Theaterabend voller Nostalgie

Meldung vom 30.12.2022
Die Hamburger Kammerspiele bringen den Kultklassiker "Die Feuerzangenbowle" auf die Theaterbühne. Bild: G2 Baraniak

Singen (pm) Wer kennt sie nicht, die unvergessliche Romanverfilmung mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1944 und den legendären Spruch von Professor Bömmels: „Wat is en Dampfmaschin?“ Es geht um den Filmklassiker „Die Feuerzangenbowle“. Und genau der ist am Mittwoch, 11. Januar, ab 20 Uhr als Theaterstück in der Singener Stadthalle zu sehen. Die Veranstalter versprechen in ihrer Mitteilung, dass dieser Abend einen Kult wieder lebendig werden lässt.

Für diejenigen, die den Filmklassiker noch nicht kennen, ein kurzer Einblick. Das Schönste im Leben, resümiert die Herrenrunde um den jungen Schriftsteller Dr. Pfeiffer, war die Gymnasiastenzeit. Doch Pfeiffer hatte Privatunterricht, war nie auf der Penne, kennt weder Pauker noch die Streiche, die man ihnen spielt, ist „überhaupt kein Mensch, sozusagen“. Es folgt die Schnapsidee: Die gute alte Zeit soll auferstehen und der Schriftsteller das Versäumte nachholen. Als „Pfeiffer mit drei F” wird er in der Oberprima, also der letzten Klasse des Gymnasiums, von Babenberg „Schöler” von Professor Crey. Doch es bleibt nicht beim bloßen Scherz. Bald hegt Pfeifffer auch ernstere Absichten, denn für die reizende Tochter des gestrengen Herrn Direktors entflammen in ihm recht erwachsene Gefühle.

Der Erfolg der Bühnenfassung der Hamburger Kammerspiele liegt laut Mitteilung darin, dass sie sich eng ans Original hält und die Zuschauer mitnimmt auf eine nostalgische Zeitreise in die Welt von Schülern und Lehrern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. „Dank Spielfreude und Temporeichtum einer erstklassigen Schauspielerriege gelingt es, einen Klassiker voller Charme mit hohem Wiedererkennungswert zu inszenieren. Situationskomik und trefflich herausgearbeitete Charaktere versprechen glänzende Unterhaltung und einen höchst amüsanten Theaterabend voller Nostalgie“, verspricht die Mitteilung.

Karten gibt es im Vorverkauf für 16 Euro. Erhältlich sind sie bei der Stadthalle telefonisch unter (0 77 31)  85-504 oder online unter aboservice.stadthalle@singen.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Quelle: Südkurier


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X