Stadthalle Singen ist ein Gewinn für die Region

Meldung vom 22.09.2017
Mit ihrem breit gefächerten Veranstaltungsangebot ist die Stadthalle Singen Treffpunkt der Region. Im Hintergrund der Hohentwiel, rechts das angebaute Hotel Holiday Inn Express

In zehn Jahren 850.000 Besucher bei 2400 Veranstaltungen

Zehn Jahre besteht die Stadthalle Singen und diese Zeit war von anhaltendem Erfolg geprägt. Zu über 2400 Veranstaltungen kamen rund 850.000 Besucher. Die Stadthalle Singen wird von Veranstaltern wie Besuchern hervorragend angenommen und hat der gesamten Region einen enormen Zugewinn an Veranstaltungen gebracht. Sie bietet Raum für Theater, Ballett, Oper, Musical, Rock-, Pop- und Klassik-Konzerte, große Shows, aber auch Kabarett, Vorträge, Lesungen, Partys, festliche Ereignisse, Seminare, Tagungen, Kongresse, Messen und Firmenevents.

"Der Erfolg der Stadthalle Singen ist von Menschen gemacht. Ich möchte mich bei meinem hoch motivierten Team, bei unseren Sponsoren und bei unseren treuen Besuchern herzlich bedanken", sagt Roland Frank, Geschäftsführer des städtischen Eigenbetriebs Kultur und Tourismus Singen (KTS). "Die serviceorientierten Mitarbeiter, eine intensive Betreuung der Gastveranstalter, die große Bühne, die Flexibilität der Raumnutzung und die sehr gute technische Ausstattung sind die Stärken der Stadthalle Singen", betont Roland Frank. "Die Anforderungen an Dienstleistungen wachsen stetig und dafür sind wir gerüstet. Die richtige Programm-Mischung hat natürlich auch wesentlich zum Erfolg beigetragen. In der neuen Spielzeit zum Zehnjährigen bieten wir viele besonders attraktive Publikumsveranstaltungen".


Das Team von Kultur und Tourismus Singen freut sich über zehn Jahre anhaltend großen Erfolg mit der Stadthalle Singen. Bild: Frank Müller

Menschen allen Alters und aller Schichten, andere Singener Kulturveranstalter und die Vereine der Stadt sind ständig ins Stadthallen-Geschehen mit einbezogen. KTS hat auch neue Veranstaltungsformate und -reihen mit aus der Taufe gehoben, wie zum Beispiel das bedeutende und höchst erfolgreiche Literaturfestival "Erzählzeit ohne Grenzen" Singen-Schaffhausen. Das ging aus dem erstmals grenzüberschreitend veranstalteten Krimifestival "Criminale" 2009 hervor. Auch dem Genre Vortrag hat KTS neuen Schwung gegeben. Mit großem Publikumszuspruch zeigen die wichtigsten Singener Vortragsveranstalter in der Reihe "WissensWert" in der Stadthalle gemeinsam Flagge. Mit ihrem räumlichen, technischen und personellen Angebot hat diese auch das jährliche Fernsehfinale des fasnächtlichen Wettstreits um den "Närrischen Ohrwurm" von SWR und Südkurier in Singen etablieren können. Große Choraufführungen stehen immer wieder auf dem Programm. Übrigens hatte sich auch schon Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann als Besucher unters Publikum gemischt, als der Madrigalchor Alu Singen in der Stadthalle Singen "Die Schöpfung" von Joseph Haydn sang.

Die Stadthalle brachte und bringt viel Prominenz von Bühne, Film, Fernsehen und Literaturbetrieb, aber auch aus der Politik nach Singen. Hauptredner beim ersten Singener Wirtschaftsforum war Joachim Gauck. Wenige Tage später wurde er zum deutschen Bundespräsidenten gewählt. Auch der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier war schon in der Stadthalle Singen zu Gast.

Eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben
"Das Veranstaltungszentrum hat der Stadt Singen nicht nur mit seinem kulturellen Angebot und großen Unterhaltungs-Veranstaltungen einen deutlichen Zugewinn gebracht. Mit Messen, Tagungen, Kongressen und Firmenveranstaltungen spielt die Stadthalle auch eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben", unterstreicht Roland Frank. Der genannte Bereich ist von rund 30 auf 58 Prozent der gesamten Belegung gewachsen. KTS-Marketingleiter Reinhold Maier betont, dass diese Veranstaltungen auch Wertschöpfung nach Singen hinein tragen – durch die Verpflegung, Übernachtungen und Einkäufe in der Stadt.

Die Stadthalle Singen war Dreh- und Angelpunkt beim Bundeskongress der Wirtschaftsjunioren 2016 im Landkreis Konstanz mit knapp 1000 Teilnehmern. Sie beherbergte auch schon mehrere medizinische Kongresse und Landesparteitage. Als eigenes Veranstaltungsformat schickte KTS das Wirtschaftsforum Singen ins Rennen. Bei der siebten Auflage am 20. März 2018 geht es um das Thema Nachhaltigkeit. Gäste sind der Philosoph und Publizist Richard David Precht sowie Antje von Dewitz, Geschäftsführerin des mehrfach für ökologische und soziale Orientierung ausgezeichneten Bergsportausstatters Vaude in Tettnang. Das Wirtschaftsforum zeigt potenziellen Kunden die kompletten Voraussetzungen der Stadthalle Singen für Tagungen, aber auch neue Möglichkeiten, diese zu gestalten. Das KTS-Team setzt sich schon seit Jahren intensiv mit dem Thema "Tagung der Zukunft" auseinander, unter anderem durch die Beteiligung an einem Forschungs- und Weiterbildungsprojekt des Marketingverbunds "BodenseeMeeting".

KTS-Service wird sehr geschätzt
Der Stadthallen-Betreiber Kultur und Tourismus Singen (KTS) hat 32 fest angestellte Mitarbeiter, darunter aktuell sieben Auszubildende, und 18 geringfügig Beschäftigte, das Einlass- und Garderobenpersonal. Ständig sind junge Menschen als Veranstaltungstechniker, Veranstaltungskaufleute und Tourismuskaufleute in Ausbildung. "Dies hat für uns einen hohen Stellenwert und sichert uns auch die Zukunftsfähigkeit", sagt Geschäftsführer Roland Frank. "Über den Betrieb der Stadthalle hinaus ist KTS insbesondere mit der Technikabteilung  Dienstleister bei allen für die Stadt Singen bedeutenden Veranstaltungen". In die Besucherbilanz der Stadthalle nicht eingerechnet sind die großen Events auf dem mit der Stadthalle entstandenen neuen Rathausplatz wie Public Viewings zu Fußball-Weltmeisterschaften, die Bike-Marathon-WM im vergangenen Sommer oder etliche Open-Air-Konzerte wie  das große Tattoo zum 125. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Singen im Jahr 2016. Zum Kulturschwerpunkt im Jahr 2018 wird es auf dem Rathausplatz erneut große Veranstaltungen unterm Zeltdach geben, auch ein weiteres Tattoo. Das KTS-Team ist obendrein jedes Jahr bei der Organisation und Durchführung des Hohentwielfestivals stark gefordert. Die 50. Auflage im Jahr 2019 ist bereits in Vorbereitung. KTS betreibt auch die Scheffelhalle, in der nach wie vor rund 30 Veranstaltungen pro Jahr stattfinden. Der städtische Eigenbetrieb unterhält zwei Tourist-Informations-Büros, die ebenfalls verschiedenste Dienstleistungen erbringen, von der Touristen-Betreuung über den Eintrittskarten-Verkauf bis hin zum Fahrkarten-Verkauf.

Viel Erfolg mit Theater und Konzerten im Abo
"Mit eigenen Gastspieltheater-Aufführungen und Konzerten, die im Abonnement gebucht werden können, erfüllen wir in der Stadthalle Singen einen städtischen Kulturauftrag", berichtet Roland Frank. Etwa ein Viertel aller öffentlichen Veranstaltungen organisiert KTS selbst. Alle anderen Termine sind von Gastveranstaltern gebucht, die je nach Bedarf Räume und Dienstleistungen mieten. "Bei den Gastveranstaltern haben wir einen sehr guten Ruf. Sie schätzen unseren Service", betont Roland Frank. "Mit rund 1100 Abonnenten, die 2700 Plätze belegen, haben wir einen großen Stamm treuer Theater- und Konzertbesucher. Darüber hinaus erzielen wir auch im freien Kartenverkauf für einzelne Veranstaltungen unseres Theater- und Konzertangebots sehr gute Erfolge“. Zu 312 städtischen Abo-Vorstellungen in den vergangenen zehn Jahren kamen fast 165000 Besucher.