Die bewegende Geschichte eines Islamkritikers

Meldung vom 08.09.2022
Amed Sherwan und seine Geschichte als „Ungläubiger“ gibt es am Donnerstag, 15. September in der Stadthalle Singen zu sehen .Foto: Florian Chefai

Singen. Zum Auftakt der „WissensWert“- Reihe ist Amed Sherwan am Donnerstag, 15. September um 20 Uhr in der Stadthalle Singen zu Gast.

Geboren 1998, ist er der jüngste Mensch, der in Irakisch-Kurdistan wegen Gotteslästerung inhaftiert und gefoltert wurde. Er lebt seit 2014 in Flensburg, ist heute Blogger und Aktivist und kämpft für „Oriental Diversity“ und das Recht auf Meinungs- und Glaubensfreiheit in muslimischen Communitys. Seine provokanten Aktionen bringen ihm Anfeindungen ein, aber auch große Solidarität. Mit Humor und erstaunlichem Optimismus erzählt Sherwan in „Kafir. Allah sei Dank bin ich Atheist“ die Geschichte seiner Kindheit und Jugend – und von seinem Leben als „Flüchtlingsgesicht“ in Deutschland.

Moderiert wird die Veranstaltung von Politikwissenschaftler Dr. Robert Ogman. Tickets gibt es bei allen Reservix-Vorverkaufstellen und im Internet unter: www.stadthalle-singen.de. Die Abendkasse ist eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.


Quelle: Wochenblatt


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X