"Zusammenspiel im Tanz"

Meldung vom 10.10.2018
Mit farbenfrohen Kostümen zu fetzigen Rhythmen: Die slowenischen Tänzerinnen übersetzten Klang in Bewegung. Bild: Matthias Biehler

Südkurier: Plesni-Forum aus Celje begeistert im Zusammenspiel mit dem Hegau-Perkussions-Ensemble

VON MATTHIAS BIEHLER

Die jungen Tänzerinnen des Plesni-Forum aus der Singener Partnerstadt Celje in Slowenien sind international gefragt. Gerade noch waren sie in der ehemaligen portugiesischen Kolonie Macao beim internationalen Jugend-Tanz-Festival in China – übrigens bereits zum dritten Mal – zu Gast, übers Wochenende probten sie für einen großen Auftritt in der Singener Stadthalle. Seit Monaten wurde schon an dem besonderen Projekt gearbeitet. "Tanz und Musik" heißt die Idee, die schon vor ein paar Jahren geboren wurde. Damals gastierte das Perkussions-Ensemble der Singener Jugendmusikschule in Celje – und die begabten Tänzerinnen sorgten für die bewegende Begleitung der Klänge. Schnell war klar, dass die beiden Einrichtungen auch in Singen wieder einmal zusammen auftreten sollten. Jetzt war es soweit.

Intensiv hat sich das Singener Percussion-Ensemble unter Leitung von Rudi Hein auf die Zusammenarbeit vorbereitet, aber erst am Freitag konnten sich die Partner erstmals treffen, um in einem intensiven Probenwochenende Rhythmus und Bewegung aufeinander einzustimmen. Der Schlussapplaus hat gezeigt: Das Projekt ist geglückt.

Als Moderatorin hat Musikschulleiterin Annette Tinius-Elze prophezeit, dass es etwas Besonderes zu erleben gibt. Oberbürgermeister Bernd Häusler betonte die Bedeutung des Zusammenspiels junger Menschen für den europäischen Gedanken: "Wichtig ist, dass die Jugend zusammenkommt." Ein Dank ging an den ehemaligen Kulturamtsleiter Walter Möll, der die beiden Institutionen einst zusammen brachte.

Virtuos hat das Ensemble der Ballettschule Plesni Forum unter Leitung von Goga Stefanovic-Erjavec die Töne von Pauken, Vibra- und Marimbaphonen in Tanz übersetzt. Das grenzüberschreitende Jugend-Kulturprojekt hat schließlich das Publikum begeistert.

Im ersten Teil des Abends gab es etwas zum Knabbern, wie Tinius-Elze anmerkte. "Are you with us?" (Seid ihr bei uns?) lautete der Titel des aktuellen Programms der slowenischen Tanztruppe, in der mit sphärischen Klängen und mystischen Motiven die Suche Jugendlicher nach ihrem Platz in der Gesellschaft dargestellt wurden. Und wenn auch am Ende das Smartphone die Erleuchtung brachte, blieb das Fazit, das Licht und Schatten zusammen gehören.

Nach der Pause wurde unter dem Titel "Be with us!" (Sei bei uns!) die Kooperation der beiden Ensembles mit ebenso fetzigen Rhythmen wie Choreografien erlebbar gemacht. In mehreren Gängen servierten die Musikschüler ein Potpourri feuriger Melodien: mal ganz klassisch an den großen Pauken, ein ander Mal völlig unerwartet an großen, blauen Fässern mit der Komposition Garbage, bei der auch die Musiker zum Teil der Inszenierung wurden und ihre Drumsticks tänzerisch übers Blech bewegten. Farbenfroh und taktsicher schwebten und hüpften, stampften und sprangen die Tänzerinnen dazu über die Bühne. Ein großartiges Erlebnis.

Kooperation mit Tradition
1997 gab es zum ersten Mal zum großen Eurotreff-Musik-Festival in Singen ein Kooperationsprojekt der Musikschule mit dem Tanzforum. Rund 1300 junge Musiker aus 15 Ländern trafen sich damals unter dem Hohentwiel.

2000 wurde im zur Landesgartenschau gemeinsam getanzt und musiziert.

2004 gab es ein Projekt im Rahmen des internationalen Kulturschwerpunkts in Singen.

2009 war das Tanzforum anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Städepartnerschaft von Celje und Singen im Hegau zu Gast.

2014 lautete das Motto der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit "Meeting point" mit einem Besuch der Singener Musikschule in Celje.

Quelle: Südkurier


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X