"Viel Spitze und Stehkragen"

Meldung vom 17.09.2019
Viel Spitze liegt bei Brautkleidern derzeit im Trend, wie auf der Singener Hochzeitsmesse zu sehen war. Bild: Sandra Baindl

Südkurier: Mittlerweile wird die Hochzeit bei vielen Paaren zum richtigen Event. Und das will professionell geplant sein. Unterstützung bieten dabei die mehr als 40 Aussteller der Hochzeitsmesse, die zum zweiten Mal in der Singener Stadthalle stattfand.

VON SANDRA BAINDL

Zahlreiche, überwiegend weibliche Besucher, die zumeist in Begleitung des zukünftigen Ehemanns, der besten Freundin oder der Mutter kamen, informierten sich über die neusten Trends der Hochzeitsplanung. Unter den Ausstellern waren Anbieter von Brautkleidern, Juweliere und Fotografen. Insbesondere die Messestände mit Brautkleidern verzeichneten dabei den größten Zulauf. Dort wurden nicht nur individuelle Anprobetermine vereinbart. Ganz Eilige konnten gleich in eines der ausgestellten Kleider schlüpfen.

"Prinzessinenkleider immer in"
Für Suzanna Yapicioglu von Elegance Mode in Villingen ist klar: "Prinzessinnenkleider sind immer in." Aber auch sogenannte Vintage-Kleider seien immer mehr im Kommen. Und viel Spitze müsse es zurzeit sein. Bei den Herren seien Stehkragen sehr gefragt.

Bei den Trauringen seien momentan Platin, Weiß- und Rosegold sehr aktuell, wusste Marcella Ehinger von Juwelier Limbrock in Singen zu berichten. Gelbgold sei gerade weniger in Mode. Doch letztendlich sei für jeden Geschmack etwas dabei.

Drohnen und Live-Übertragung
Technisch immer aufwendiger wird die Arbeit der Hochzeitsfotografen. Mit einem einfachen Album ist es inzwischen nicht mehr getan. Luftbildaufnahmen per Drohne und Live-Übertragung ins Internet, für die Gäste, die nicht dabei sein können, sind hier die neuesten Trends. Und auch der Hochzeitsfilm werde immer wichtiger, erklärte Fotograf Reinhold Wentsch. Dafür würden auch gerne die Hochzeitsgäste interviewt.

Für Fotografin Nina Welschinger zeigt sich ein Trend hin zu natürlicheren Bildern. Und auch Fans ausgefallener Ideen kamen auf der Messe auf ihre Kosten: Ob diamantbesetzte Handschellen als Zeichen der Verbundenheit, Hochzeitsredner, Erlebnisfeuerwerk oder Flashmob mit Choreografie zum Junggesellenabschied, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Quelle: Südkurier


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X