"Tänzer begeistern mit schnellen Füßen"

Meldung vom 28.01.2019
Die irischen Stepptänzer begeistern in der Show Rhythm of the Dance vor allem durch Energie, Leidenschaft und Präzision. Auch die Musiker beweisen auf der Bühne der Stadthalle Singen herausragendes Können und ernten viel Applaus. Bild: Karin Zöller

Südkurier: Die irische National Dance Company zeigt virtuosen Stepptanz.

VON KARIN ZÖLLER

In den vergangenen 20 Jahren konnte die National Dance Company of Ireland mit der Show Rhythm of the Dance weltweit Erfolge feiern. Die irischen Stepptänzer waren in dieser Zeit schon mehrfach in Singen zu Gast und sorgten dabei stets mit herausragenden Tanzdarbietungen für große Begeisterung. Auf ihrer Tour zur Feier des 20-jährigen Bestehens war die Tanzgruppe erneut in der Stadthalle Singen live zu erleben und wurde auch diesmal vom Publikum bejubelt.

Wer bei dieser Jubiläumsshow etwas Neues erwartet hatte, wurde allerdings enttäuscht. Es war nahezu die gleiche Show, wie sie schon vor zwei Jahren in Singen zu sehen war. Auffallend ist die von Auftritt zu Auftritt reduzierte Anzahl der Darsteller: Statt 22 Tänzern, wie es seinerzeit noch der Fall war, standen jetzt nur noch zwölf Tänzer auf der Bühne. Da der irische Steptanz unter anderem von der Dynamik der Gruppe lebt, hatte die Darbietung nicht die beeindruckende Wucht wie in den Vorjahren.

Nichtsdestotrotz ist die Leistung jeder einzelnen Tänzerin und jedes einzelnen Tänzers enorm – sowohl in sportlicher Hinsicht als auch, was Schnelligkeit und Präzision der Fußarbeit betrifft. Es ist nur zu erahnen, wie viel Übung, Disziplin und Konzentration es braucht, um diese unglaubliche Geschwindigkeit der Bein- und Fußbewegungen zu erlangen und das Ganze dann auch noch mit so viel Grazie und Leichtigkeit darzustellen.

Während im Hintergrund auf einer Leinwand eindrucksvolle Bilder von Irlands Landschaft gezeigt wurden, boten die jungen Akteure eine mitreißende Show voller Ausgelassenheit, Energie, Lebensfreude und Leidenschaft für den irischen Tanzstil. Sie begeisterten jeweils separat wie auch zusammen als Paare und sorgten in wechselnden, fröhlich-bunten Kostümen auch optisch für Genuss.

Nicht zu vergessen die Musiker, die mit Instrumenten wie Flöte, Fiedel (irische Geige), Bodhrán (gerahmte Trommel) oder Akkordeon den Takt vorgaben. Ihr Spiel war geprägt von Leidenschaft und großartigem Können und beeindruckte – ebenso wie die Fußarbeit der Tänzer – durch atemberaubende Geschwindigkeit.

Quelle: Südkurier


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X