Lustspiele – von Shakespeare bis Glattauer

Meldung vom 26.04.2017
Michael Roll, Ingo Naujoks und Michaela May vollführen „Die Wunderübung“. Bild: Loredana La Rocca

Abo der Volksbühne bietet intelligente Unterhaltung

Der Verein Volksbühne Singen setzt bei seinem Abo-Angebot in der kommenden Spielzeit auf klassische und moderne Komödien. William Shakespeares "Sommernachtstraum" bringt am Donnerstag, 30. November um 20 Uhr die Berliner "Shakespeare Company" auf die Bühne der Stadthalle Singen. Theseus und Hippolyta wollen heiraten, während in einer phantastischen Zauberwelt Feenkönig Oberon und seine Gattin im Streit liegen. Zwei Liebespaare verlieren sich im Wald, wo Handwerker ihren Hochzeits-Auftritt proben und ein Waldgeist sein Unwesen treibt. Sechs Schauspieler schlüpfen in der turbulenten Inszenierung abwechselnd in 18 Rollen. Schon mit zwei Gastspielen – "Die Zähmung der Widerspenstigen" sowie "Romeo und Julia" – sorgte die Berliner Shakespeare Company in der Stadthalle Singen für größte Begeisterung beim Publikum.

Daniel Glattauer hat mit seinem Stück "Die Wunderübung" wohl einen neuen Bühnenrenner geschrieben. Die Komödie über einen Paartherapeuten, der selbst dringend eine Therapie nötig hat, zeigt die "Komödie im Bayerischen Hof" München am Donnerstag, 1. März 2018 um 20 Uhr in prominenter Besetzung mit Michaela May, Michael Roll und Ingo Naujoks. 

Mit "Monsieur Claude und seine Töchter" bringt das Theaterunternehmen "a.gon" am Freitag, 27. April 2018 um 20 Uhr eine der erfolgreichsten französischen Kinokomödien auf die Bühne. Die Geschichte um einen Vater und die unerwartet multikulturellen Hochzeiten seiner Töchter bietet neben hohem Unterhaltungswert auch viel Stoff zum Nachdenken. In Zeiten zunehmender Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung religiöser Gruppen liefert das Stück auf sympathische und humorvolle Weise Denkanstöße für Toleranz und ein friedliches Miteinander.

Zum gesamten Abo-Programm