"Ein Lacher jagt den nächsten"

Meldung vom 16.05.2017
Das Komiker-Trio 'Eure Mütter' (v.l.) mit Matze Weinmann, Don Svezia und Andi Kraus begeistert das Publikum. Ihre skurrilen Ideen kommen bestens an. Bild: Karin Zöller

Südkurier: "Eure Mütter" begeistern bei ihrem Auftritt in der Stadthalle Singen das Publikum und dürfen nicht ohne Zugaben gehen

VON KARIN ZÖLLER

Ihr erster Auftritt in Singen fand im Saal des Kulturzentrums Gems statt. "Das war vor 15 Jahren", weiß Organisatorin Gaby Bauer. Heutzutage spielen "Eure Mütter" vor einer nahezu ausverkauften Stadthalle. Nein, die Veranstaltung hatte nichts mit dem Muttertag zu tun. "Eure Mütter" sind drei Komiker aus Stuttgart, die mit witzigen Liedern und Sketchen zu Alltagsthemen seit fast 20 Jahren erfolgreich auf Tour sind.

Von Anfang an herrscht beste Stimmung. Die Begrüßung ist Ritual: "Wir sind eure Mütter", rufen Andi Kraus, Don Svezia und Matze Weinmann beim Betreten der Bühne und das Publikum jubelt. Hier ist fast jedes Alter vertreten. Skurril wie der Name ist auch der Auftritt der Gruppe. Im aktuellen Programm "Das fette Stück fliegt wie 'ne Eins!" bietet das Trio über zwei Stunden kurzweilige Unterhaltung.

"Schön, mal wieder in Singen zu sein", ruft Andi in die Menge. Die Fans stimmen jubelnd zu. Der Abend mit "Eure Mütter" ist eine Mischung aus Späßen, die immer wieder für Überraschungsmomente sorgen. Die Komiker wechseln unerwartet zu intimen Themen, nennen die Dinge direkt beim Namen, singen Lieder mit knallharten Texten, rutschen aber nie in die Geschmacklosigkeit ab. Seit der Kindheit sind die drei befreundet und erzählen in Singen aus der Zeit als Jugendliche und von Treffen an der Bushaltestelle im Heimatort. Manche Darbietung erweckt den Eindruck, unterhaltsame Fortsetzung der Gespräche von einst zu sein.

Ihre aberwitzigen Ideen kommen bestens an. Das Gleiche gilt für den traditionellen Zuschauerwettbewerb in der Pause, bei dem das Publikum später mitentscheidet, wer gewinnt. Diesmal war ein cleverer Spruch gesucht, der einem ausgewählten Prominenten hilft, am Türsteher vorbei in ein Geschäft reinzukommen.

Am Ende liest Andi den vermeintlich im SÜDKURIER erschienenen Artikel zum Auftritt vor – wen wundert es, dass er darin am meisten gelobt wird? Etliche Zugaben werden gefordert, wobei das Synchron-Haarewaschen nicht fehlen darf: Zum Takt der Musik stecken drei Männer gleichzeitig den Kopf in Wassereimer, tragen Shampoo auf und tauchen wieder ab – nichts Spektakuläres und doch pures Vergnügen für die Zuschauer.

Quelle: Südkurier